Zum Hauptinhalt springen

Ein Besuch in St. NiklausSie haben keine Angst vor Corona

Ersilia Benedetto und Hans Kaderli leben beide im Wohn- und Pflegeheim St. Niklaus in Koppigen. Seit zwei Monaten herrscht dort «Ausgehverbot». Doch Langeweile kennen beide nicht, auch fürchten sie sich nicht vor Covid-19.

Wann immer es das Wetter erlaubt, halten sich Ersilia Benedetto und Hans Kaderli auf dem Aussengelände auf.
Wann immer es das Wetter erlaubt, halten sich Ersilia Benedetto und Hans Kaderli auf dem Aussengelände auf.
Foto: Franziska Rothenbühler

Hier wurde früh gehandelt. Bereits am 2. März sprachen die Verantwortlichen ein Besuchsverbot aus. 14 Tage bevor der Bundesrat wegen des Coronavirus den Shutdown für die Schweiz erklärte. «Unser Beschluss kam nicht überall gut an», sagt Res Gygax, Heimleiter des Regionalen Wohn- und Pflegeheims St. Niklaus in Koppigen. Doch nicht die Bewohnerinnen und Bewohner hätten Unverständnis gezeigt, sondern vor allem die Angehörigen. Von einem Mann sei er sogar aufs Übelste beschimpft worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.