Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Trotz Corona-BoomSchweizer Videogame-Entwickler fordern Geld vom Staat

Die noch junge Schweizer Gaming-Branche fordert mehr Risikokapital, um neue Projekte finanzieren zu können: Szene aus dem Spiel «Cloud Chasers».

Überleben und auf einem anderen Level mitspielen

«Kümmerliche Unterstützung»

Apple verdient mit

49 Kommentare
Sortieren nach:
    D.B

    Das Problem ist, dass in der Schweiz Computerspiele (und die kreativ Industrie, wie Animation, Film etc.) nicht als Wirtschaftszweig sonder als Kultur betrachtet wird.

    So werden einzelne Projekte und Künster mit Beiträgen unterstüzt, sofern der Förderung diese Projekte gefallen. Was sie nicht gerne sehen, ist das diese Gelder in Firmen und deren Infrastruktur fliesst. So haben wir gelegentlich "pädagogisch wertfolle" Projekte, eine Industrie hat aber Mühe zu entstehen.

    Was es bräuchte wäre Wirtschaftsförderung. Also Firmen in diesem Bereich, bessere Rahmenbedingungen geben.