ABO+

Köppel drängt auf Verhandlungen mit FDP

Roger Köppel schlägt neue Töne an: Die FDP soll auf die SVP zukommen, um eine Wahl der Grünen-Kandidatin im Zürcher Ständeratsrennen zu verhindern. Nur wie?

Roger Köppel während der Medienkonferenz vom 24. Oktober 2019. Im Hintergund: SVP-Kantonspräsident Patrick Walder.

Roger Köppel während der Medienkonferenz vom 24. Oktober 2019. Im Hintergund: SVP-Kantonspräsident Patrick Walder.

(Bild: Keystone)

Rafaela Roth@RafaEllaRoth

Es klang fast ein bisschen wie eine Erpressung: «Wir werden jetzt mit der FDP Gespräche führen und unsere aktive Unterstützung der Kandidatur Ruedi Noser davon abhängig machen, ­inwiefern uns die FDP für die Zukunft eine bessere Zusammenarbeit zusichert», sagte Roger Köppel im Interview mit der Nachrichtenagentur SDA nach der SVP-Pressekonferenz vom Donnerstagabend. Die SVP fordert von der FDP also, gewisse Positionen an die eigenen anzupassen. Welche konkret, präzisierte der SVP-Politiker nicht. Die SVP-Delegierten wollen erst nächsten Dienstag entscheiden, ob Köppel tatsächlich nicht mehr antritt – und ob sie den FDP-Kandidaten Ruedi Noser für den zweiten Wahlgang offiziell unterstützen wollen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt