Zum Hauptinhalt springen

Zieglers Lüge und die Attacke der Israel-Lobby

Jean Ziegler hat den umstrittenen Ghadhafi-Menschenrechtspreis doch angenommen – obwohl er dies jahrelang bestritt. Das beweisen Gegner seiner Kandidatur für ein UNO-Amt mit einem Video.

«Ich habe den Preis aber sofort wieder zurückgegeben»: Jean Ziegler steht unter Beschuss. (Archiv)
«Ich habe den Preis aber sofort wieder zurückgegeben»: Jean Ziegler steht unter Beschuss. (Archiv)
AFP

Noch bis Ende Woche läuft die 24. Session des UNO-Menschenrechtsrates, in der auch sieben neue Mitglieder für dessen Beratenden Ausschuss gewählt werden sollen. Auf der Kandidatenliste steht auch der umtriebige frühere SP-Nationalrat und Soziologe Jean Ziegler. Der Bundesrat unterstützt seine Kandidatur, zum Missfallen der Aussenpolitiker im Nationalrat. Ziegler war bereits von 2008 bis 2012 Mitglied des Ausschusses.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.