Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Wochenvorschau: UNO-Klimakonferenz, Welt-Aids-Tag und Wintersession

Am Montag beginnt in Bern die dreiwöchige Wintersession der eidgenössischen Räte. Zum Sessionsauftakt werden zunächst die beiden Präsidien gewählt. Maya Graf (Grüne/BL) dürfte auf Hansjörg Walter (SVP/TG) als Nationalratspräsidentin folgen (beide im Bild). Im Ständerat wird erwartet, dass Filippo Lombardi (CVP/TI) den amtierenden Präsidenten Hans Altherr (FDP/AR) ablösen wird.
Das 18. Treffen der Vertragsparteien der UNO-Klimakonvention findet dieses Jahr in Doha in Katar statt. Während der zweiwöchigen Weltklimakonferenz, die am Montag beginnt, diskutieren die Delegierten aus über 190 Ländern über die längerfristige Zukunft des weltweiten Klimaregimes ab 2020. Die Schweiz wird einer zweiten Verpflichtungsperiode des Kyoto-Protokolls zustimmen, sofern sich die anderen Staaten auch engagieren – gemäss ihres Anteils am Ausstoss von Klimagasen und ihrer wirtschaftlichen Kraft.Im Bild formen Greenpeace-Aktivisten einen grossen Löwenkopf am Strand von Durban, wo die letzte Klimakonferenz 2011 stattfand. Sie wollten mit der Aktion auf die globale Erwärmung aufmerksam machen.
Weltweit leben 34 Millionen mit HIV/AIDS. Seit 1988 ist der 1. Dezember der Welt-Aids-Tag. Die Krankheit wird in der Öffentlichkeit kaum mehr als gesellschaftliches Problem wahrgenommen. Das birgt jedoch Gefahren für mangelhaftes präventives Verhalten. Rund um den Globus erinnern deshalb am 1. Dezember verschiedenste Organisationen an das Thema und rufen dazu auf, aktiv zu werden und Solidarität mit Infizierten zu zeigen. Auch in der Schweiz sind zahlreiche Veranstaltungen geplant.  Im Bild: Ein Mitglied der Aids-Hilfe überreicht eine rote AIDS-Schleife.
1 / 5