Zum Hauptinhalt springen

Wo steht die Schweiz 2030?

Ein unbekanntes Gremium – der sogenannte Perspektivstab – lotet für den Bundesrat die Zukunft aus. Wer sind die Mitglieder und was steckt genau hinter der Idee?

Wo könnte die Schweiz in naher Zukunft hinsteuern? Das erforschen Lilith Schärer und Lorenzo Cascioni vom Perspektivstab der Bundesverwaltung im altehrwürdigen Bundeshaus West.
Wo könnte die Schweiz in naher Zukunft hinsteuern? Das erforschen Lilith Schärer und Lorenzo Cascioni vom Perspektivstab der Bundesverwaltung im altehrwürdigen Bundeshaus West.
Andreas Blatter

Die reich verzierte Halle im Bundeshaus West sieht noch fast so aus wie 1857, als das Gebäude eröffnet wurde. Historische Lampen spenden Licht. Wer durch die stillen Gänge schreitet, hält sich an das alte ungeschriebene Gesetz, dass man einen ehrfurchtsvollen Bogen macht um das Schweizer Kreuz auf dem Boden vor dem Sitzungszimmer der Landesregierung. Dort drin befinden sich immer noch die Pulte von bloss sieben Bundesräten, obwohl sich deren Arbeit vervielfacht hat und die Welt komplizierter geworden ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.