Zum Hauptinhalt springen

Wo jeder Dritte keine Steuern zahlt

In Genf müssen Familien ihr Einkommen erst ab 77'000 Franken versteuern. In Schwyz hingegen wird selbst das Existenzminimum belastet – bei Ledigen schon ab 4700 Franken. Was ist sinnvoll?

Iwan Städler

Bei den Steuern ist die Schweiz besonders vielfältig. Jeder der 26 Kantone kennt sein eigenes System, was zu grossen Unterschieden im Umgang mit den Ärmsten führt. Die einen Kantone finden es stossend, bei sehr tiefen Einkommen noch einen Teil für die Steuern abzuzwacken. Die andern wollen «Gratisbürger» vermeiden und finden, jeder solle einen Beitrag an die Gemeinschaft leisten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen