Zum Hauptinhalt springen

«Wir preisen die Schweizer Qualität zu wenig an»

Peter Kappert, der abtretende Chef der Sonnenhof-Kliniken, will Schweizer Spitäler im internationalen Gesundheitsmarkt besser positionieren. Er selbst führt ein Unternehmen, das in den Emiraten ein Spital betreibt.

«Man muss diejenige Behandlung ausprobieren, welche am wenigsten Nebenwirkungen, Kosten und Aufwand beschert», sagt Peter Kappert.
«Man muss diejenige Behandlung ausprobieren, welche am wenigsten Nebenwirkungen, Kosten und Aufwand beschert», sagt Peter Kappert.
Urs Baumann

Sie kennen auf der ganzen Welt Spitäler. Wo würden Sie sich in Spitalpflege begeben, wenn Sie müssten? Peter Kappert: In Bern.

Warum? Wir haben ausgezeichnete Spitäler und renommierte Ärzte. Bern hätte guten Grund, sich stärker in der Gesundheitsbranche zu profilieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.