Zum Hauptinhalt springen

«Wir müssen unsere Ansprüche zurückschrauben»

Transparente Mieten und reservierte Flächen für günstige Wohnungen: Monika Sommer, stellvertretende Direktorin des Hauseigentümerverbandes, sagt, was sie von diesen Forderungen hält.

Umkämpfter Markt: Menschen an einer Wohnungsbesichtigung in Zürich. (Archivbild)
Umkämpfter Markt: Menschen an einer Wohnungsbesichtigung in Zürich. (Archivbild)
Keystone

Der Mieterinnen- und Mieterverband sowie SP und Grüne fordern schweizweit Miettransparenz bei Mieterwechseln. Das Zürcher Stimmvolk hat im Herbst eine Initiative dazu angenommen. Das Thema beschäftigt die Menschen offenbar.

Der Hauseigentümerverband Zürich bekämpfte das Anliegen bereits im Herbst. Wir sind der Meinung, dass diese Massnahme nichts bringt. Der Mieter hat heute schon das Recht, die Bekanntgabe des Mietzinses vom Vormieter einzufordern. Ausser einen neuen Papierkrieg bringt diese Mietzinstransparenz nichts.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.