Zum Hauptinhalt springen

Wie gut ist der neue «Blick»?

Seit einem Monat ist René Lüchinger Chefredaktor der Schweizer Boulevardzeitung. Redaktion Tamedia zieht Bilanz.

Enttäuschende Zwischenbilanz nach 26 Ausgaben: René Lüchinger, Chefredaktor des «Blick».
Enttäuschende Zwischenbilanz nach 26 Ausgaben: René Lüchinger, Chefredaktor des «Blick».
Martin Ruetschi, Keystone

Zuerst ein Blick zurück: 2013 wurde Andrea Bleicher erste Chefredaktorin des «Blicks». Das war eine Sensation. Sechs Monate später die Ernüchterung: Sie wurde abgesetzt, weil sie angeblich lustlosen Boulevard machte.

Nun steht René Lüchinger seit einem Monat an der Spitze, der Karriere als Wirtschaftsjournalist gemacht hat. Das Blatt solle bei politischen und wirtschaftlichen Themen stärker werden, hat er versprochen. Eine Anleitung, was guter Boulevard ist, erhielt er von seinem Ex-«Weltwoche»-Kollegen Kurt W. Zimmermann. Dieser schrieb: Guter Boulevard sei Concept-Art. Themen, die von anderen Journalisten aus politischer Korrektheit nicht richtig angepackt würden, sollten gross abgehandelt werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.