Zum Hauptinhalt springen

«Wenn die Linke stur bleibt, wird es für uns schwierig»

Im Ringen um die Einwanderung hat sich die FDP in eine blöde Lage manövriert. Ihre Ständeräte kamen der SP weit entgegen – zu weit, finden die FDP-Nationalräte. Ihr Wortführer Kurt Fluri bleibt aber zuversichtlich.

«Die SVP ist selber schuld, dass ihre ­Initiative nicht voll um­gesetzt wird»: FDP-Nationalrat Kurt Fluri, der den ­«Inländer­vorrang light» ­geprägt hat.
«Die SVP ist selber schuld, dass ihre ­Initiative nicht voll um­gesetzt wird»: FDP-Nationalrat Kurt Fluri, der den ­«Inländer­vorrang light» ­geprägt hat.
Keystone

Nun hat der Ständerat den «Inländervorrang light» so aus­gebaut, dass Arbeitgeber inländische Bewerber anhören und Absagen begründen müssen. Finden Sie das gut?Kurt Fluri:Vor allem bin ich froh, dass der Ständerat weitgehend das Modell und die Strategie des Nationalrats übernommen hat. Er setzt ebenfalls auf eine sehr milde Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative, die das Freizügigkeitsabkommen mit der EU sicher nicht verletzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.