Weniger offene Stellen im Oktober

Die Arbeitslosenquote verharrt weiter bei 2,4 Prozent. Die Zahl der jungen Arbeitslosen hat sich dafür verringert.

Die Schweizer Arbeitslosigkeit bleibt auf sehr tiefem Niveau. Die entsprechende Quote lag im Oktober 2018 bei 2,4 Prozent und verharrte damit den sechsten Monat in Folge auf dem Zehnjahrestief. Letztmals vor der aktuellen Periode hatte der Wert im September 2008 dieses tiefe Niveau erreicht.

Saisonbereinigt blieb die Arbeitslosenquote im Oktober ebenfalls unverändert, und zwar bei 2,5 Prozent. Die Zahlen sind allerdings keine Überraschung: Die von AWP befragten Ökonomen hatten mit genau diesen Werten gerechnet.

Insgesamt waren gemäss den Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) Ende Oktober 107'315 Arbeitslose bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben, 729 mehr als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahresmonat verringerte sich die Zahl allerdings um gut 20 Prozent, wie das Seco am Donnerstag mitteilte. Damals, also im Oktober 2017, hatte die Arbeitslosigkeit noch bei 3,0 Prozent gelegen.

Noch einmal weniger Junge arbeitslos

Die Zahl der jungen Arbeitslosen (15 bis 24 Jahre) verringerte sich im Berichtsmonat im Vergleich zum Vormonat um 4,8 Prozent auf 13'064 Personen, die Quote sank damit weiter auf 2,4 Prozent. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat ging die Zahl sogar um knapp 23 Prozent zurück. Bei den 25 bis 49 Jährigen stieg die Quote um 0,1 Prozentpunkte auf 2,5 Prozent, bei den über 50 Jährigen blieb sie unverändert bei 2,2 Prozent. Die Quoten bei Männern und Frauen lagen jeweils bei 2,4 Prozent, wobei sie bei den Männern um 0,1 Prozentpunkte zugenommen hat.

Nach Regionen lag die Arbeitslosenquote in der Deutschen Schweiz mit 2,0 Prozent (unverändert) weiterhin deutlich tiefer als in der Westschweiz und im Tessin (weiterhin 3,3%). Sehr tief war die Quote mit 1,8 Prozent (unv.) weiterhin bei den Schweizerinnen und Schweizern, während sie bei den Ausländerinnen und Ausländern um 0,1 Prozentpunkte auf 4,2 Prozent anstieg.

Zahl der offenen Stellen im Oktober gesunken

Seit dem 1. Juli 2018 gibt es bekanntlich die Stellenmeldepflicht für Berufsarten mit einer Arbeitslosenquote von mindestens 8 Prozent. Im Oktober verringerte sich die Zahl der bei den RAV gemeldeten offenen Stellen allerdings um 4'198 auf 32'090 Stellen, wobei knapp drei Fünftel der Meldepflicht unterlagen. Im Juli und August nach Einführung der Meldepflicht war die Zahl der offenen Stellen stark angestiegen, im September noch leicht.

Kaum ein Thema ist im aktuellen Wirtschaftsboom die Kurzarbeit. Im August 2018 - neuere Zahlen sind nicht bekannt - waren lediglich 252 Personen davon betroffen, knapp 40 Prozent weniger als im Vormonat. Die Anzahl der betroffenen Betriebe verringerte sich um 6 Einheiten auf noch 53. (sep/sda)

Erstellt: 08.11.2018, 08:16 Uhr

Artikel zum Thema

Arbeitslosigkeit in Europa sinkt auf Tiefstand

Während die Arbeitslosenquote fällt, steigt die Inflation. Die Verbraucherpreise in der Eurozone sind erneut gestiegen. Mehr...

Arbeitslosenquote sinkt auf tiefsten Stand seit 10 Jahren

INFOGRAFIK Rekordwert von 2,4 Prozent: Die Arbeitslosenzahlen aufgeschlüsselt nach Kantonen, Geschlecht und Nationalität. Mehr...

Schweizer Arbeitslosenquote auf Rekordtief

106'579 Personen waren im Juni als arbeitslos gemeldet. Zum Vorjahr gibts einen Drittel mehr freie Stellen. Mehr...

Blog

Kommentare

Die Welt in Bildern

Kein Ball aber viel Rauch: Der Fussballer Tyler Roberts von Wales steht beim Spiel gegen Dänemark in Cardiff im Dunstkreis von einer Fan-Fackel. (17. November 2018)
(Bild: Matthew Childs) Mehr...