Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Was die Schweizer Politprominenz am Rednerpult erhält

«Die Honorare für Reden bewegen sich zwischen null und einigen Tausend Franken»: Alt-Bundesrat Moritz Leuenberger. (Archivbild 26. Oktober 2010)
Verlangt von Unternehmen, dass sie sein Honorar – zwischen 500 und 3000 Franken – spenden: FDP-Nationalrat Ruedi Noser. (Archivbild, 6. Juli 2011)
10 Prozent seiner Reden liess er sich in Reisegutscheinen («so um rund 1000 Franken») bezahlen, 10 Prozent liess er sein Honorar spenden und die restlichen 80 Prozent waren unentgeltlich: Der im letzten Herbst abgetretene FDP-Ständerat Rolf Schweiger. (Archivbild)
1 / 5

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.