Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Waffen sind nun einmal gefährlich»

Auf Streubomben soll gemäss der Konvention von Oslo verzichtet werden: Ein Spezialist inspiziert eine Clusterbombe in Kolumbien. (7. Mai 2009).
Der Bundesrat hat das Abkommen unterzeichnet: Botschafterin Christine Schraner Burgener in Oslo. (3. Dezember 2008)
Auch Evi Allemann (SP, BE) versteht die Umkehr nicht. «Streumunition ist international geächtet. Sie stehen auf einer Stufe mit Kernwaffen, chemischen Waffen und Personenminen.»
1 / 12

Die Schweiz muss sich verteidigen können...

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin