Zum Hauptinhalt springen

Vorerst kein Euro-Rabatt auf Medikamenten

Der Bund wird die Preise der Medikamente zwar nach neuen Regeln, jedoch weiterhin nur alle drei Jahre überprüfen. Konsumentenschützer sprechen von einem grosszügigen Geschenk an die Pharma.

Gesundheitsminister Alain Berset stellte gestern die angepasste Verordnung zu den Medikamentenpreisen vor.
Gesundheitsminister Alain Berset stellte gestern die angepasste Verordnung zu den Medikamentenpreisen vor.
Keystone

«Es ist ein Mittelweg», sagte Bundesrat Alain Berset (SP) gestern, als er die neuen Regeln zu den Medikamentenpreisen den Medien vorstellte. «Ich erwarte Reaktionen von beiden Seiten», fuhr er fort und meinte damit die Pharmaindustrie, die an hohen Preisen interessiert ist, und die Patienten- oder Konsumentenvertreter, die für tiefe Preise kämpfen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.