Zum Hauptinhalt springen

Vor Fukushima stehen geblieben

Die Stromfirmen sind noch nicht bereit für die Energiewende.

Blick in den Kühlturm des AKW Leibstadt. Foto: Eddy Risch (Keystone)
Blick in den Kühlturm des AKW Leibstadt. Foto: Eddy Risch (Keystone)

Es ist ein Versuch, Transparenz zu schaffen. Das Bundesamt für Energie (BFE) hat erstmals untersucht, ob die Schweizer Stromversorger für die Energiewende gerüstet sind (TA von gestern). Ideal wäre, wenn sie möglichst viel Strom aus erneuerbaren Energiequellen produzierten und ihren Kunden lieferten, wenn sie quantifizierbare Energieziele festgelegt hätten und bei der Stromgewinnung durch Wasserkraft die Gewässer bestmöglich schützten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.