Zum Hauptinhalt springen

US-Wahlen, Parteitag in China, ATP-Finale: So wird die Woche

Die Amerikaner wählen Mitt Romney oder Barack Obama zum Präsidenten, in China beginnt der Jahrzehnte-Machtwechsel bei den Kommunisten und Roger Federer verteidigt seinen Titel in London.

Erstmals findet das Tour-Finale in London zu einem solch frühen Zeitpunkt statt. Die ATP hat die Saison verkürzt, um den Spielern eine längere Winterpause zu gewähren. Roger Federer tritt als Titelverteidiger an. Die Top-Cracks, die mit Ausnahme von Federer und Nadal alle in Paris-Bercy am Start gewesen sind, werden allerdings nicht restlos erholt in London antreten. Federer hatte auf eine mögliche Titelverteidigung an der Seine und damit auf die Wahrung der kleinen Chance, das Jahr als Nummer 1 abzuschliessen, verzichtet, um seine Batterien für das Saisonfinale noch einmal ein wenig aufzuladen. (sda)Im Bild: Roger Federer küsst den ATP-Pokal nach seinem Sieg im Saisonfinale gegen Jo-Wilfried Tsonga. (27. November 2011)
Erstmals findet das Tour-Finale in London zu einem solch frühen Zeitpunkt statt. Die ATP hat die Saison verkürzt, um den Spielern eine längere Winterpause zu gewähren. Roger Federer tritt als Titelverteidiger an. Die Top-Cracks, die mit Ausnahme von Federer und Nadal alle in Paris-Bercy am Start gewesen sind, werden allerdings nicht restlos erholt in London antreten. Federer hatte auf eine mögliche Titelverteidigung an der Seine und damit auf die Wahrung der kleinen Chance, das Jahr als Nummer 1 abzuschliessen, verzichtet, um seine Batterien für das Saisonfinale noch einmal ein wenig aufzuladen. (sda)Im Bild: Roger Federer küsst den ATP-Pokal nach seinem Sieg im Saisonfinale gegen Jo-Wilfried Tsonga. (27. November 2011)
AFP
Die jüngsten Korruptionsfälle von Spitzenpolitikern überschatten in China die Vorbereitungen für den Parteitag der Kommunistischen Partei. Auf dem Parteikongress, der am 8. November in Peking beginnt, soll ein Generationswechsel in der Führung vollzogen werden. Der nur alle fünf Jahre stattfindende Parteikongress wird voraussichtlich eine Woche dauern. Es ist noch unklar, wann der Abschlusstag sein wird. Am Ende wird das neue Politbüro und sein mächtiger Ständiger Ausschuss gebilligt.Im Vorfeld traf am Donnerstag das Zentralkomitee zusammen, um den Machtwechsel vorzubereiten. Hinter verschlossenen Türen berieten die rund 370 Mitglieder des hohen Parteigremiums über den Rechenschaftsbericht des scheidenden Parteichefs Hu Jintao und geplante Änderungen in der Parteiverfassung, die den mehr als 2200 Delegierten zur Billigung vorgelegt werden sollen. (sda)Im Bild: Der Parteitag von Chinas Kommunisten 2002, während dem die heutige Führungsriege um Präsident Hu Jintao installiert wurde. (14. November 2002)
Die jüngsten Korruptionsfälle von Spitzenpolitikern überschatten in China die Vorbereitungen für den Parteitag der Kommunistischen Partei. Auf dem Parteikongress, der am 8. November in Peking beginnt, soll ein Generationswechsel in der Führung vollzogen werden. Der nur alle fünf Jahre stattfindende Parteikongress wird voraussichtlich eine Woche dauern. Es ist noch unklar, wann der Abschlusstag sein wird. Am Ende wird das neue Politbüro und sein mächtiger Ständiger Ausschuss gebilligt.Im Vorfeld traf am Donnerstag das Zentralkomitee zusammen, um den Machtwechsel vorzubereiten. Hinter verschlossenen Türen berieten die rund 370 Mitglieder des hohen Parteigremiums über den Rechenschaftsbericht des scheidenden Parteichefs Hu Jintao und geplante Änderungen in der Parteiverfassung, die den mehr als 2200 Delegierten zur Billigung vorgelegt werden sollen. (sda)Im Bild: Der Parteitag von Chinas Kommunisten 2002, während dem die heutige Führungsriege um Präsident Hu Jintao installiert wurde. (14. November 2002)
AFP
Ab dem 9. Dezember 2012 gilt der Fahrplan 2013. Am Donnerstag stellen die SBB die Neuerungen vor. Bereits bekannt ist, dass zwischen Zürich und Schaffhausen der Halbstundentakt kommt. Zudem setzen die SBB auf dieser Strecke neue Doppelstockzüge des Typs Regio-Dosto ein. Von mehr Sitzplätzen profitieren die Kunden auch auf der Strecke zwischen St. Gallen und Chur: Hier verkehren die neuen Regio-Dosto-Züge ab Sommer 2013. Insgesamt 74 solcher Züge hat das Bahnunternehmen beschafft.In der Romandie gibt es einen Halbstundentakt der Regioexpress-Züge Genf–Lausanne, alternierend bis nach Palézieux-Romont sowie nach Vevey. Zudem verkehren auch auf dieser Strecke Regio-Dosto-Züge; die ersten werden bereits ab 10. Juni 2012 eingesetzt. In den Stosszeiten fahren zusätzliche Fernverkehrszüge zwischen dem Wallis und Genf. Dies bringt einen Fahrzeitgewinn von bis zu elf Minuten. (sda)Im Bild: Ein SBB-Mitarbeiter beim Austauschen der Fahrplanplakate am HB Zürich.
Ab dem 9. Dezember 2012 gilt der Fahrplan 2013. Am Donnerstag stellen die SBB die Neuerungen vor. Bereits bekannt ist, dass zwischen Zürich und Schaffhausen der Halbstundentakt kommt. Zudem setzen die SBB auf dieser Strecke neue Doppelstockzüge des Typs Regio-Dosto ein. Von mehr Sitzplätzen profitieren die Kunden auch auf der Strecke zwischen St. Gallen und Chur: Hier verkehren die neuen Regio-Dosto-Züge ab Sommer 2013. Insgesamt 74 solcher Züge hat das Bahnunternehmen beschafft.In der Romandie gibt es einen Halbstundentakt der Regioexpress-Züge Genf–Lausanne, alternierend bis nach Palézieux-Romont sowie nach Vevey. Zudem verkehren auch auf dieser Strecke Regio-Dosto-Züge; die ersten werden bereits ab 10. Juni 2012 eingesetzt. In den Stosszeiten fahren zusätzliche Fernverkehrszüge zwischen dem Wallis und Genf. Dies bringt einen Fahrzeitgewinn von bis zu elf Minuten. (sda)Im Bild: Ein SBB-Mitarbeiter beim Austauschen der Fahrplanplakate am HB Zürich.
Archiv TA
1 / 5
Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch