ABO+

Trinkende Senioren bringen Altersheime an ihre Grenzen

Sie gefährden sich selbst und werden ausfällig: In Alterszentren werden Alkoholiker zunehmend zum Problem. Das zeigt eine bislang unveröffentlichte Studie des Bundes.

<b>Alt und alkoholabhängig:</b> Senioren, die regelmässig trinken, werden für Altersheime zunehmend zum Problem (Symbolbild).

Alt und alkoholabhängig: Senioren, die regelmässig trinken, werden für Altersheime zunehmend zum Problem (Symbolbild).

(Bild: iStock)

Einmal, als der Lift abrupt stoppte, habe er ein ganzes Zweierli Roten ausgeschüttet. Doch sonst hat Heinz Kamber (Name geändert) sein Weinglas fest im Griff – und der Alkohol ihn.

Nach dem Frühstück trinkt der 80-Jährige sein erstes Glas. Wenn er zu Bett geht, ist ein ganzer Tetrapak Rotwein leer. Häufig sitzt Kamber ruhig an seinem Lieblingsfenster im Alterszentrum Waldfrieden in Pfäffikon ZH und beobachtet Vögel. «Schau, ein Milan», sagt Kamber, «ich bin auch ein bisschen wie er: ein Vogel.» Doch der Vater von erwachsenen Kindern kann auch anders: Abends schimpft er die Pflegefachfrau manchmal eine «blöde Schlampe».

Tages-Anzeiger

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt