Zum Hauptinhalt springen

«Swissness-Vorlage bremst Innovationen»

Mit der Kennzeichnung als Schweizer Produkt lassen sich höhere Preise erzielen. Nun wird der Umgang mit dem Qualitätslabel verschärft. Urs Furrer, Co-Präsident des Verbands Fial, kann sich damit nicht anfreunden.

Bei der Herstellung von Schweizer Schokolade sollen ab 2017 strengere Vorschriften gelten.
Bei der Herstellung von Schweizer Schokolade sollen ab 2017 strengere Vorschriften gelten.
Keystone

Die verschärften Regeln für den Umgang mit der Marke Schweiz sollen rasch in Kraft treten. Der Vorstoss, das Geschäft vorläufig zu sistieren, ist im Parlament gescheitert. Was bedeutet das für die Lebensmittelindustrie? Urs Furrer: Wir unterstützten den Vorstoss. Denn für die Lebensmittelindustrie ist es schwierig, die Vorgaben des Bundesrats bis 2017 umzusetzen. Erschwerend kommt hinzu, dass immer noch nicht überall klar ist, welche Regeln unsere Unternehmen einhalten müssen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.