Zum Hauptinhalt springen

Stiefkinder eher Ja, fremde eher Nein

Eine Umfrage zeigt, dass die Adoption von Kindern durch Homosexuelle umstritten, aber kein Tabu mehr ist. Die Frage ist auch eine Knacknuss bei der Öffnung der Ehe.

Zwei Papas oder zwei Mamas – ist das gut für ein Kind? Die Schweizer Bevölkerung ist in dieser Frage gespalten, wie eine Umfrage im Auftrag der Schwulenorganisation Pink Cross zeigt. 53 Prozent der gut 1000 Befragten sprechen sich dagegen aus, gleichgeschlechtlichen Paaren generell das Recht auf Adoption zu gewähren. Umgekehrt ist das Verhältnis bei der Stiefkindadoption. Diese würde es Homosexuellen erlauben, das Kind eines eingetragenen Partners zu adoptieren; 54 Prozent der Befragten sprechen sich dafür aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.