Zum Hauptinhalt springen

«Stadt und Land sind kein Gegensatz mehr»

Weil wir die Landwirtschaft nicht mehr aus Erfahrung kennten und in einer Mischwelt aus Beton, Asphalt und Grün lebten, hätten wir falsche Klischeebilder vom Land und den Bauern, sagt der Berner Agrarhistoriker Peter Moser.

Stadt und Land sind nicht mehr, was sie einmal waren: Im Kuhstall auf dem Land sieht es heute aus wie in einem Industriebetrieb,
Stadt und Land sind nicht mehr, was sie einmal waren: Im Kuhstall auf dem Land sieht es heute aus wie in einem Industriebetrieb,
Keystone
... während im Hochhausquartier der Stadt eine ländliche Natur grünt.
... während im Hochhausquartier der Stadt eine ländliche Natur grünt.
Keystone
Peter Moser, Agrarhistoriker.
Peter Moser, Agrarhistoriker.
Hans Wüthrich
1 / 3

Herr Moser, Sie beklagen, dass das Land in der Geschichtsschreibung kaum mehr beachtet werde. In der Schweiz aber sind doch das Ländliche und das Bäuerliche omnipräsent. Denken wir nur an den Trubel um das Eidgenössische Schwingfest. Peter Moser: Schwingen ist für die Leute heute in der Tat etwas Hochattraktives. Aber: Ist das Schwingen wirklich ländlich? Es ist ja gerade auch in den Städten populär geworden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.