Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Lobbyoffensive in Brüssel

Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga reist am 2. Februar nach Brüssel – um bei der EU für die Schweizer Umsetzung der Zuwanderungsinitiative zu werben.

Schwierige Gespräche stehen an: Mario Gattiker, Direktor des Bundesamts für Migration, und Bundesrätin Simonetta Sommaruga vor der Medienkonferenz des Bundesrats zur Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative. (20. Juni 2014)
Schwierige Gespräche stehen an: Mario Gattiker, Direktor des Bundesamts für Migration, und Bundesrätin Simonetta Sommaruga vor der Medienkonferenz des Bundesrats zur Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative. (20. Juni 2014)
Keystone

Es ist der erste Schweizer Besuch auf höchstem Niveau seit langer Zeit: EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker wird am 2. Februar Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga in Brüssel empfangen. Die Schweizer Regierung wolle offenbar möglichst zeitnah zum Entscheid in Bern über die Umsetzung der Zuwanderungsinitiative die EU-Kommission informieren, heisst es in Brüssel. Der Bundesrat dürfte spätestens am Mittwoch nächster Woche Gesetz und Verhandlungsmandat beschliessen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.