Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Forscher gelten als Risiko

Die Uni Bern zieht ein Millionenprojekt aus dem EU-Fördertopf Horizon 2020 an Land. Schmerzhafte Konzessionen und viel Bürokratie sind der Preis dafür. Schweizer Forscher müssen für den Erfolg viel auf sich nehmen.

Das World Trade Institute?der Universität Bern hat ein Prestigeprojekt an Land gezogen.
Das World Trade Institute?der Universität Bern hat ein Prestigeprojekt an Land gezogen.
WTI/zvg

Das World Trade Institute der Universität Bern (WTI) schafft, was immer weniger Schweizer Wissenschaftlern gelingt: Es hat soeben eine der prestigeträchtigen Ausschreibungen des Europäischen Forschungsrates gewonnen, mit denen die Europäische Union (EU) Grundlagenforschung auf Spitzenniveau fördert – die wissenschaftliche Champions League.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.