Zum Hauptinhalt springen

Schweiz erweitert ihre Sanktionsliste

Die Schweiz hat gegen drei weitere Personen Sanktionen verhängt, denen Verbindungen zu Osama bin Laden, Al-Qaida oder den Taliban nachgesagt werden.

Die drei Betroffenen wurden in Übereinstimmung mit einem Uno-Beschluss neu auf die Liste genommen. Sie stammen aus Katar und Bahrain und sind von einem Rüstungsmaterialembargo, einer Ein- und Durchreisesperre in und durch die Schweiz und von Finanzsanktionen betroffen.

Eine natürliche Person aus Malaysia wurde von der Liste gestrichen. Zudem werden die bestehenden Einträge von 29 Individuen und drei Organisationen aufdatiert.

Zurzeit sind 35 Konten mit insgesamt rund 20 Millionen Franken eingefroren, wie das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement (EVD) am Freitag mitteilte.

SDA/mbr

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch