Zum Hauptinhalt springen

Schneider-Ammanns heutige Agenda schreckt Kollegen auf

Im Kanton Schwyz hält der Bundesrat seine Mittwochsitzung ab. Danach plant der Wirtschaftsminister rasch nach Bern zu reisen – per Helikopter. Warum so eilig?

Der Vorsteher des Departementes für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF), Bundesrat Johann Schneider-­Ammann (FDP), spielt mit der Geduld der anderen Bundesräte. Die Regierung führt heute ihre Sitzung in Schwyz durch. Der Wirtschaftsminister will danach aber mit dem Helikopter nach Bern zurückfliegen, um vor den Medien seine Pläne zu Erasmus vorzustellen.

Nachdem die EU wegen des Ja zur Masseneinwanderungs-Initiative der Schweiz die Teilnahme am Studentenaustauschprogramm verwehrte, will der Wirtschaftsminister eine Übergangslösung präsentieren. Die Schweizer Studenten sollen ihr Wissen an ausländischen Universitäten auch in Zukunft erweitern können. Der Bund soll dafür gegen 33 Millionen aufwerfen, dies entspricht dem Betrag, den man für Erasmus zahlen wollte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.