SBB wollen Pendler zu freien Sitzplätzen lotsen

Zu Hauptverkehrszeiten haben es Reisende schwer, in Zügen freie Plätze zu finden. Dies obwohl es an den Zugenden oftmals noch Sitzplätze gäbe. Die SBB wollen ihren Kunden nun mit Durchsagen unter die Arme greifen.

Die Reisenden sollen versuchsweise auf freie Sitzplätze hingewiesen werden: Pendler im Bahnhof Bern.

Die Reisenden sollen versuchsweise auf freie Sitzplätze hingewiesen werden: Pendler im Bahnhof Bern.

(Bild: Keystone)

Die SBB wollen die vorhandene Sitzplatzkapazität während der Spitzenzeiten besser nutzen. Die Zahl der Reisenden während der Hauptverkehrszeiten und an Spitzentagen habe in den letzten Jahren überdurchschnittlich zugenommen und bringe insbesondere den Regionalverkehr an die Grenzen der Kapazitäten, schreiben die SBB. Oft gebe es aber auch zu Spitzenzeiten noch freie Sitzplätze.

Diese Sitzplätze am Anfang und am Ende des Zuges blieben leer, wenn sich die Reisenden nicht über die gesamte Perronlänge verteilten. Die SBB wollen nun mit der Schwerpunktwoche an den Bahnhöfen Genf, Lausanne, Bern, Basel, Olten, Luzern, Zürich, Bellinzona und Chur die Situation entschärfen.

Kunden sollen sich besser verteilen

Mit neuen Standarddurchsagen auf dem Perron sollen die Kundinnen und Kunden aufgefordert werden, sich über die gesamte Perronlänge zu verteilen. Zudem sollen sie auf die Aufteilung der Sitzplätze in den Sektoren aufmerksam machen.

Das Zugpersonal weist die Reisenden auf dem Perron zudem auf freie Sitzplätze hin, wie es weiter heisst. Eine Durchsage nach Abfahrt des Zugs soll die Fahrgäste über leer gebliebene Sitzplätze im Zug, über Zusatzzüge und Alternativverbindungen während der Stosszeiten informieren.

kpn/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt