Rolltreppen fahren: Berner sind oft überfordert

Umfrage

Eigentlich wäre Rolltreppen fahren es so einfach. Doch offenbar bekunden viele Leute Mühe damit – insbesondere am Bahnhof Bern. Oder wie sehen Sie das?

Kein Durchkommen: Rolltreppen sind regelmässig verstopft. Wer es pressant hat, kommt nicht vorwärts.

Kein Durchkommen: Rolltreppen sind regelmässig verstopft. Wer es pressant hat, kommt nicht vorwärts.

(Bild: Tanja Buchser)

Hauptbahnhof Bern, 17.30 Uhr. Hochbetrieb. Die Rolltreppen befördern pausenlos Menschenmassen von oben nach unten und von unten nach oben.

«Sorry, chönnt i verby?» Die junge Frau hat es offenbar pressant. Aber an ein Durchkommen ist nicht zu denken. Der ältere Passant direkt vor ihr steht wie angewurzelt breitbeinig mitten auf der Treppe, weiter unten quatschen und kichern zwei Teenies nebeneinander, und auf der linken Seite starrt einer mit Stöpseln in den Ohren wie gebannt auf sein Handy. «I gloubes ja nid.» Sie seufzt und muss sich mit der Situation abfinden. Notgedrungen.

Die junge Frau ist nicht die einzige, die sich täglich mit solche Situationen auf Rolltreppen abmühen muss.

Regelmässig wird die Redaktion dieser Zeitung mittels Zuschriften darauf hingewiesen, dass Bernerinnen und Berner offenbar Mühe bekunden mit «korrektem» Rolltreppenfahren. Insbesondere im Bahnhof. «Ich weiss einfach nicht, was daran so schwierig sein soll: Man steht auf der Rolltreppe rechts – und lässt links jene vorbei, die etwas schneller vorwärtskommen wollen. Das ist ganz simpel und kostet nichts!» So bringt es Leserin Anna Burkhalter aus Bern auf den Punkt.

Und noch etwas löst bei ihr Kopfschütteln aus: «Viele Leute bleiben am Ende der Rolltreppe abrupt stehen. Oder sie bewegen sich im Schneckentempo von ihr weg. Warum gehen sie nicht rasch zwei, drei Meter weiter und sorgen so dafür, dass es hinter ihnen nicht zum Stau kommt?»

Stop and (no) go: Passanten, die unten an der Treppe stehen bleiben oder sich nur langsam weiterbewegen, verursachen oft Staus. Bild: Tanja Buchser

Nun unsere Fragen an Sie, liebe Leserinnen, liebe Leser: Nerven sie solche und ähnliche Situationen auf Rolltreppen ebenfalls? Wie verhalten Sie sich, wenn Ihnen der Weg versperrt wird? Tanken Sie sich einfach durch? Oder gehören Sie zu jenen, denen es egal ist?

Was auch immer, wie auch immer: Schreiben Sie uns Ihre Meinung zum Thema Rolltreppenfahren. Berichten sie uns über Ihre Erfahrungen, schildern Sie ein Erlebnis. Oder geben sie einen Tipp ab, wie man sich Ihrer Meinung nach verhalten sollte.

Schreiben Sie an redaktion@bernerzeitung.ch oder an BZ Berner Zeitung, «Forum», Dammweg 9, Postfach, 3001 Bern (Stichwort: «Rolltreppe»). Geben sie bitte Ihren vollständigen Namen und den Wohnort an.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt