Zum Hauptinhalt springen

Rauchen, trinken und essen – während des Ramadan

Im Maghreb begehren immer mehr Jugendliche gegen das Fasten auf. Sie stellen Bilder ins Internet, die sie beim Essen, Trinken und Rauchen zeigen. Wie gehen Muslime in der Schweiz mit dem Verzicht um?

Fast-Food-Ketten in Marokko haben auch während des Ramadan tagsüber geöffnet: Ein Muslim zeigt sich beim «Fastenbrechen» im Internet.
Fast-Food-Ketten in Marokko haben auch während des Ramadan tagsüber geöffnet: Ein Muslim zeigt sich beim «Fastenbrechen» im Internet.
Facebook, Masayminch
Wie es sich gehört: Das Fastenbrechen ist der abendliche Abschluss eines Fastentages während des Ramadan mit dem Abendgebet bei Einbruch der Dunkelheit. Im Bild: Eine Familie in Amman, Jordanien, wartet.
Wie es sich gehört: Das Fastenbrechen ist der abendliche Abschluss eines Fastentages während des Ramadan mit dem Abendgebet bei Einbruch der Dunkelheit. Im Bild: Eine Familie in Amman, Jordanien, wartet.
Muhammad Hamed, Reuters
«Danke meiner Familie für ihr Verständnis und Dank an meine Mutter, die mir dieses Essen zubereitet hat», steht unter dem auf Facebook veröffentlichten Bild.
«Danke meiner Familie für ihr Verständnis und Dank an meine Mutter, die mir dieses Essen zubereitet hat», steht unter dem auf Facebook veröffentlichten Bild.
Facebook Masayminch
1 / 6

Es ist die Zeit des Verzichts. Während des Ramadan, des neunten Monats im islamischen Mondkalender, gelten für gläubige Muslime strenge Regeln: kein Essen, kein Trinken und kein Beischlaf mit dem Ehepartner – dies von der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang. Die «innere Dimension» des Fastens geht noch weiter. Man soll sich gänzlich von Sünde freihalten. So wird die Seele gereinigt und geläutert und die Beziehung zu Gott gefestigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.