Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Positive Signale aus Brüssel

Nur provisorisch. Der Bundesrat hat am Mittwoch eine Übergangslösung für das Studentenaustauschprogramm Erasmus+ vorgestellt. Definitiv sind die Studenten (hier an der ETH Lausanne) aber noch nicht beruhigt.
In weiter Ferne. Die Schweiz bleibt weiterhin vom EU-Forschungsprogramm Horizon 2020 ausgeschlossen. In Brüssel wird momentan an einem Kompromiss gearbeitet.
Damals sah es noch besser aus. Maire Geoghegan-Quinn, EU Kommissarin für Wissenschaft und Forschung, spricht mit Bundesrat Johann Schneider-Ammann an der Lancierung von Horizon 2020 im Januar 2014. Einen knappen Monat vor der Abstimmung über die Zuwanderungsinitiative der SVP vom 9. Februar.
1 / 3

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.