Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Politische Hilfe für Fahrende

Nach dem Protest in Bern ist ein Teil der Jenischen nach Nidau bei Biel weitergezogen. Hier dürfen sie bis zum 9. Mai bleiben.
Auch in Nidau wird gearbeitet: Roman Waser hausiert mit Korbwaren und Haushaltsgegenständen.
Sie ist die Chefin im Wagen, er ist der Chef draussen: Auch die jungen Jenischen pflegen die traditionelle Rollenverteilung.
1 / 9

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.