Zum Hauptinhalt springen

Politiker warnen: Kantonalbanken sind ein zu grosses Risiko

Kaum ein Kanton könnte die Folgen eines Totalkollapses seiner Bank tragen. Wirtschaftsexperten aller grossen Parteien fordern daher ein Umdenken. Sie verlangen höhere Risikoprämien und zusätzliche Sicherheiten.

So gross ist das Risiko der jeweiligen Kantonalbanken.
So gross ist das Risiko der jeweiligen Kantonalbanken.

Wer im Schoss von Vater Staat seine Geschäfte betreibt, lässt sich gerne auf hohe Risiken ein. Laufen die Geschäfte gut, streichen die Manager einen Teil des Gewinns durch hohe Löhne und Boni ein. Geht die Rechnung nicht auf, bürden sie die Lasten dem Steuerzahler auf. 2008 geschah dies in der Schweiz gleich doppelt: Auf dem Höhepunkt der internationalen Finanzkrise eilten Bund und Nationalbank der UBS mit 68 Milliarden Franken zu Hilfe. Und Glarus musste bei seiner Kantonalbank 100 Millionen abschreiben sowie 20 Millionen Franken neu einschiessen, weil sich diese bei lokalen Geschäften verspekuliert hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.