PKK-Anhänger stürmen CHP-Versammlung – Polizei rückt aus

Ein Dutzend Anhänger der Kurdischen Arbeiterpartei haben am Sonntagnachmittag im solothurnischen Grenchen einen Anlass der türkischen Republikanischen Volkspartei gestört.

Die Störaktion in der Eventhalle in Grenchen blieb laut Polizei gewaltfrei. Bild: Google Maps.

Die Störaktion in der Eventhalle in Grenchen blieb laut Polizei gewaltfrei. Bild: Google Maps.

Die PKK-Anhänger gelangten auf normale Weise in das Veranstaltungslokal, wie die Solothurner Kantonspolizei am Abend mitteilte. Noch während andere Teilnehmer der Parteiveranstaltung in den Saal strömten, rollten die Störer auf der Bühne Plakate mit Parolen aus.

Um 13 Uhr wurde die Polizei aufgeboten. Mehrere Patrouillen fuhren vor Ort. Die Beamten kontrollierten zwölf Personen und führten sie ohne Zwischenfälle aus dem Lokal. Dabei gab es weder Gewalt noch Sachbeschädigungen. Die türkische CHP setzte ihren Anlass danach fort. Bei den Kontrollierten handelt es sich um elf türkische Staatsangehörige und eine Schweizerin.

Die Republikanische Volkspartei (CHP) ist die grösste Oppositionspartei in der Türkei. Unter anderen gehört der neue Bürgermeister der Metropole Istanbul, Ekrem Imamoglu, ihr an. Etliche Parteiexponenten sitzen in Haft.

Die Parteivorsitzende Canan Kaftancioglu muss sich derzeit vor Gericht verantworten. Ihr wirft die vom Regime gesteuerte Justiz Beleidigung von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan, Volksverhetzung und Terrorpropaganda vor.

nag/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt