Zum Hauptinhalt springen

PET-Verwerter fürchten die grosse Nachfrage

Ausländische Einkäufer erwerben Schweizer Recycling-PET ab Platz. Der Inlandpreis für den Rohstoff könnte bald steigen.

Jede exportierte Tonne PET fehlt im Schweizer Recyclingsystem: Ein Arbeiter am Fliessband mit PET-Flaschen.
Jede exportierte Tonne PET fehlt im Schweizer Recyclingsystem: Ein Arbeiter am Fliessband mit PET-Flaschen.
Keystone

Jean-Claude Würmli, stellvertretender Geschäftsführer von PET-Recycling Schweiz (PRS), ist über die Entwicklung alles andere als erfreut: Im Ausland steigt die Nachfrage nach dem Rohstoff PET beständig und treibt die Preise nach oben. PET als Rohstoff wird für immer mehr Dinge verwendet. Er lässt sich längst nicht nur wieder zu Flaschen, sondern auch zu Textilfasern verarbeiten, die dann in der Kleiderindustrie gebraucht werden. PET-Zwirne gelten als formbeständig, knitterfrei und reissfest.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.