Zum Hauptinhalt springen

Nur Matterhorn, Schoggi und Käse

Eine Beratungsfirma hat untersucht, welches Image die Schweiz auf Facebook hat. Die Ergebnisse sind ernüchternd.

Wie ist das Bild der Schweiz auf Facebook: Die Diskussionsseite zur Studie auf dem Portal.
Wie ist das Bild der Schweiz auf Facebook: Die Diskussionsseite zur Studie auf dem Portal.

Die Schweiz ist auf Facebook relativ unbedeutend. So das Fazit der Kommunikationsfirma CLS Communication. Während einer Untersuchungsdauer von drei Monaten erschienen auf Facebook auf Englisch nur gerade 2370 Beiträge zur Schweiz als Land. Dabei wurden nur öffentliche Beiträge berücksichtigt, also jene auf Pinnwänden oder in Diskussionsforen.

Die Beiträge der Schweiz konzentrieren sich ausserdem vor allem auf oberflächliche Themen, so die Autoren der Studie: «Das Bild der Schweiz im Ausland beschränkt sich auf wenige Klischees wie Urlaub, Essen und Produkte», stellen sie fest. 70 Prozent der Beiträge widmen sich diesen Themen. Erwähnte Produkte waren dabei Ovomaltine, Toblerone, Emmentaler oder Fondue sowie Rolex, Baume et Mercier, Breitling oder Omega. Oft genannte Ferienbegriffe waren Bern, Alpen und Touren.

Gesellschaftspolitische Themen mit Bezug zur Schweiz würden auf Facebook kaum diskutiert, so das Fazit der Studie. Die Autoren ziehen daraus eine brisante Erkenntnis: «Das häufig in klassischen Umfragen differenzierte Bild der Schweiz existiert in der Realität nicht.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch