Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

No-Billag-Initianten präsentieren eigenen Plan B

Für die No-Billag-Initianten kann die SRG auch ohne Gebührengelder überleben.
Die Sender der SRG sollen Teil der Grundangebote von Swisscom, Sunrise, upc und anderen Kabelnetzbetreibern werden.
Über die Initiative zur Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühren wird am 4. März abgestimmt.
1 / 3

Zwischen 168 und 216 Franken

Werbung am Radio

Gelder von Bund und Kantonen

Genug Zeit zur Umsetzung

«Hervorragende Journalisten»

Drei Viertel über Empfangsgebühren

SDA/fur