Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Neue Chance für Vaterschaftsurlaub – mit Hilfe der FDP

Die Initiative ist nicht chancenlos: FDP-Ständeräte Joachim Eder (links), Josef Dittli und Damian Müller (rechts) während der Wintersession 2017.

Zwei Modelle werden geprüft

FDP will ein flexibles Elternurlaub-Modell: Das entspreche dem heutigen Bedürfnis viel eher als ein starr definierter Urlaub für Väter und Mütter. (Bild: Gaetan Bally, Keystone)

«Gesamtbudget im Auge behalten»

Es könnte knapp reichen

«In der Phase nach der Geburt ist von Natur aus die Mutter gefordert»: CVP-Nationalrat Alois Gmür begründet seine Ablehnung.
«Viel mehr als zwei Wochen bezahlte Ferien zählt die kontinuierliche Präsenz der Väter in den Familien»: CVP-Nationalrat Daniel Fässler begründet seine Enthaltung.
Stimmte als einziger in der FDP-Fraktion für den Vaterschaftsurlaub: Der Genfer Hugues Hiltpold.
1 / 11