Nationalrat stellt sich gegen die Franchisen-Pläne des Bundesrats

Die grosse Kammer ist gegen die von Alain Berset geplante Senkung der Prämienrabatte für Krankenversicherte mit hoher Franchise.

Maximalrabatte sollen bei allen Wahlfranchisen bei 70 Prozent belassen werden: Diverse Krankenversicherungskarten. (Archiv)

(Bild: Keystone Gaëtan Bally)

Der Nationalrat will nicht, dass die Prämienrabatte für die höchsten Franchisen in der Krankenversicherung gesenkt werden. Er beauftragt den Bundesrat mit einer Motion, die Maximalrabatte bei allen Wahlfranchisen bei 70 Prozent zu belassen.

Die grosse Kammer nahm am Montag mit 118 zu 54 Stimmen bei 5 Enthaltungen einen von ihrer Gesundheitskommission erarbeiteten Vorstoss an. Die Schwesterkommission im Ständerat hat eine gleichlautende Motion eingereicht, über die noch abgestimmt werden muss.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt