Zum Hauptinhalt springen

Nabelschau am Genfersee

In der Waadt und in Genf sind die nationalen Wahlen eher Nebenschauplatz. Kantonale Themen bewegen stärker. Dennoch hat sich der Arc Lémanique in Bern Respekt verschafft.

Die Waadtländer SVP-Delegierten stellten sich Mitte August trotz Abhöraffäre knapp hinter ihre Präsidentin. Sie darf damit zu den Wahlen antreten.
Die Waadtländer SVP-Delegierten stellten sich Mitte August trotz Abhöraffäre knapp hinter ihre Präsidentin. Sie darf damit zu den Wahlen antreten.
Keystone

Sieben von zehn Romands wohnen in den Kantonen Waadt und Genf. Insbesondere die Waadt vertritt mit gewachsenem Selbstbewusstsein ihre Standpunkte. Ihre Vertreter haben gemerkt, dass es wichtig ist, in Bern gehört zu werden. Seit man die Schuldenlast aus den 90er-Jahren getilgt hat und Jahr für Jahr mit positiven wirtschaftlichen Schlagzeilen aufwartet, hat ihr Wort eidgenössisch an Gewicht gewonnen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.