Zum Hauptinhalt springen

«Mit Hacker-Attacken kann man sehr viel Geld verdienen»

Was haben die SVP, die SBB und diverse Onlineshops gemeinsam? Sie alle wurden diese Woche gehackt. Max Klaus, Cybersicherheitsexperte beim Bund, kennt die Hackerszene und ihre Motive.

Lucie Machac
Die Opfer von Hackerangriffen waren diese Woche zahlreich: Der SVP wurden Mailadressen entwendet, diverse Onlineshops wie Interdiscount oder Leshop waren nicht erreichbar, der SBB-Fahrplan reagierte nur sehr langsam.
Die Opfer von Hackerangriffen waren diese Woche zahlreich: Der SVP wurden Mailadressen entwendet, diverse Onlineshops wie Interdiscount oder Leshop waren nicht erreichbar, der SBB-Fahrplan reagierte nur sehr langsam.
Fotolia/sgb

Herr Klaus, gestern wurde publik, dass die Datenbank der SVP gehackt wurde und dass Daten und Adressen entwendet wurden. Wissen Sie, wer es war?Max Klaus: Wir haben bisher ­keine Informationen zu diesem Hackerangriff. Uns ist auch die Gruppe NSHC nicht bekannt, die sich gegenüber dem Fachmagazin «Inside-it.ch» zum Angriff ­bekannt haben soll.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen