Zum Hauptinhalt springen

«Mit Alkohol habe ich mir altes Wissen aus dem Kopf gespült»

Über sein Fach wollte der russische Nobelpreisträger Andre Geim nicht reden. Lieber erzählte er von seinem Alkoholkonsum als Student und vom Adrenalin, das ihn antreibt. Der Starphysiker gastierte an der Uni Bern.

Jessica King
«Mit Alkohol habe ich mir Stress und altes Wissen aus dem Kopf gespült»: Andre Geim über sein Leben als Student in der Sowjetzeit.
«Mit Alkohol habe ich mir Stress und altes Wissen aus dem Kopf gespült»: Andre Geim über sein Leben als Student in der Sowjetzeit.
Susanne Keller

Andre Geim, Sie haben 2010 für die Entdeckung von Grafen den Nobelpreis für Physik gewonnen. Können Sie für Laien kurz und verständlich erklären, was Grafen ist?Andre Geim: (seufzt)

Diese Frage haben Sie wohl schon öfters beantworten müssen. Unzählige Male. Also: Man nimmt einen Kristall aus Grafit und extrahiert daraus eine Ebene, die nur ein Atom dick ist. Bevor das mir und meinem Partner, Konstantin Novoselov, im Labor gelang, hatte es so etwas gar nicht gegeben: ein Material, das zweidimensional ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen