Zum Hauptinhalt springen

Mit 3400 Franken Lohn bleibt noch Geld fürs Sparen

Sollte die Mindestlohninitiative der Gewerkschaften angenommen werden, würde das Gastgewerbe besonders darunter leiden. Hoteliers finden, der heutige Mindestlohn im Gastgewerbe sei hoch genug.

Viele Gastarbeiter würden auch zu einem tieferen Lohn arbeiten, wenn sie nur eine ?????Stelle fänden.
Viele Gastarbeiter würden auch zu einem tieferen Lohn arbeiten, wenn sie nur eine ?????Stelle fänden.
Keystone

3400 Franken beträgt seit Anfang 2012 der minimale Monatslohn im Hotel- und Gastgewerbe. Zusätzlich gibt es auch noch einen 13.Monatslohn. Auf zwölf Monate berechnet, resultiert daraus ein Monatseinkommen von 3683 Franken brutto. Das haben die Sozialpartner in mehrjährigen Verhandlungen erreicht. Ein Familienvater wird mit diesem Lohn kaum durchkommen und allenfalls auf Sozialhilfe angewiesen sein. Doch für viele ausländische Arbeitskräfte sind besagte 13-mal 3400 Franken immer noch eine stolze Entlöhnung. Sie können mit diesem Geld nicht nur ordentlich leben; sie können auch noch tüchtig auf die Seite tun und Geld in die Heimat schicken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.