Zum Hauptinhalt springen

Verbissener Schaukampf um den Volkswillen

Die SVP bleibt chancenlos: Nach giftiger Debatte beschliesst der Nationalrat, die Zuwanderungsinitiative strikt EU-kompatibel umzusetzen. Beide Lager berufen sich auf den Volkswillen.

Der «Inländervorrang light» solls richten: Der Nationalrat will mit einer unverbindlichen Stellenmeldepflicht die Zuwanderung senken.
Der «Inländervorrang light» solls richten: Der Nationalrat will mit einer unverbindlichen Stellenmeldepflicht die Zuwanderung senken.
Ints Vikmanis
«Seit Jahren zwitschert man das Lied der Fachkräfte-Initiative, die inzwischen das Potenzial zum Unwort des Jahres hat.» Martin Landolt (BDP, GL), am Rednerpult
«Seit Jahren zwitschert man das Lied der Fachkräfte-Initiative, die inzwischen das Potenzial zum Unwort des Jahres hat.» Martin Landolt (BDP, GL), am Rednerpult
Keystone
«Diese Debatte endet wie sie begonnen hat: grotesk.» Cédric Wermuth (SP, AG)
«Diese Debatte endet wie sie begonnen hat: grotesk.» Cédric Wermuth (SP, AG)
Keystone
1 / 10

Alles ist bereit. Der Saal ist fast voll, Presse- und Zuschauer­tribüne sind gut besetzt, das Schweizer Fernsehen überträgt live. Aller Augen sind auf die Nationalrätinnen und Nationalräte gerichtet. Auf diesen Moment mussten sie lange warten. Aber jetzt ist es endlich so weit. Nun schlägt ihre grosse Stunde: die Debatte zur Umsetzung der vertrackten Masseneinwanderungsinitiative (MEI) – open-end.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.