Zum Hauptinhalt springen

Maurers kryptischer Traum

Krypto-Handys sollen laut Ueli Maurer Bundesratsgespräche abhörsicher machen. Das Beispiel Deutschland zeigt: Die Beschaffung solcher Geräte ist komplizierter, als dem Verteidigungsminister wohl lieb ist.

Auch für den Privatgebrauch erhältlich: Krypto-Handy des deutschen Produzenten Rohde & Schwarz.
Auch für den Privatgebrauch erhältlich: Krypto-Handy des deutschen Produzenten Rohde & Schwarz.

Es brauchte erst die Aufregung in Deutschland, bevor beim Bundesrat die Alarmglocken läuteten. Gestern kündigte Ueli Maurer gegenüber verschiedenen Medien an, dass im Zuge der NSA-Affäre die Kommunikationsmittel des Bundes abhörsicherer gemacht werden sollen. Der Bundesrat sei zwar «viel vorsichtiger als Angela Merkel», dennoch brauche es «Krypto-Handys, die von öffentlichen Netzen unabhängig» seien, sagte der Verteidigungsminister.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.