Maurer gibt 35 Millionen für externe Berater aus

Das Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) hat 2009 laut einem Medienbericht rund 35 Millionen Franken für Dienstleistungen externer Fachleute bezahlt.

hero image

Allein 22,4 Millionen kosteten Berater für den Bereich Verteidigung, 4,4 Millionen verschlang der Support für das Generalsekretariat, wie eine der «NZZ am Sonntag» vorliegende Aufstellung des VBS zeigt. Nachdem Departementsvorsteher Ueli Maurer letzte Woche mit der Begründung fehlender Finanzen einen internen Einstellungsstopp verhängt hat, provozieren die hohen Berater-Ausgaben erst recht Kritik aus allen politischen Lagern.

Um wieder Personal anstellen zu können, beantragt Maurer nun einen Nachtragskredit von 20 Millionen Franken, wie ein Insider aus dem VBS sagt. Darüber hinaus fordert der Verteidigungsminister zusätzliche 25 Millionen Franken, um die Logistik- und Informatikprobleme im VBS zu beheben.

sam

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt