Matthias Aebischer ist neuer Präsident von Pro Velo Schweiz

Der Berner SP-Nationalrat Matthias Aebischer ist am Samstag zum neuen Präsidenten von Pro Velo Schweiz gewählt worden. Er folgt damit auf Jean-François Steiert.

Matthias Aebischer (Mitte) wurde in Bern von den 21 Pro-Velo-Delegierten einstimmig gewählt. (Archivbild)

Matthias Aebischer (Mitte) wurde in Bern von den 21 Pro-Velo-Delegierten einstimmig gewählt. (Archivbild)

(Bild: Keystone)

Matthias Aebischer ist neuer Präsident von Pro Velo Schweiz. Der Berner SP-Nationalrat übernimmt das Amt vom neu gewählten Freiburger Staatsrats Jean-François Steiert. Als Steierts grössten Verdienst bezeichnete Pro Velo Schweiz in einer Mitteilung vom Samstag die nationale Velo-Initiative «Zur Förderung der Velo-, Fuss- und Wanderwege».

Damit will Pro Velo erreichen, dass mehr Velowege erstellt und betrieben werden. Die bereits bestehende Verfassungsgrundlage für Fuss- und Wanderwege soll dafür um Velowege erweitert werden.

Aebischer wurde von den 21 Delegierten in Bern einstimmig zu Steierts Nachfolger bestimmt. Gegenkandidaten gab es nicht. Der SP-Politiker vertrete glaubwürdig die Interessen der Velofahrer, hiess es. Als leidenschaftlicher Velofahrer sei das Präsidium für ihn eine Herzensangelegenheit.

Rechtsabbiegen bei Rot

Die Delegierten verabschiedeten zudem eine Resolution, in der sie den Bund auffordern, den Velofahrern «zügig» das Rechtsabbiegen bei Rot zu erlauben. Ein Pilotprojekt war während zwei Jahren an zwölf Ampeln in Basel getestet worden. Es sei so erfolgreich verlaufen, dass es an zehn Stellen beibehalten werde, so Pro Velo Schweiz. Die Massnahme soll nun schweizweit eingeführt werden.

tag/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt