Zum Hauptinhalt springen

«Man muss die Volkswirtschaft vor den Bankern schützen»

Dem Zusatzabkommen zum US-Doppelbesteuerungsabkommen droht im Nationalrat ein Nein. Die SVP ist dagegen, und die SP stellt jetzt weitreichende Bedingungen.

Ja zum DBA-Zusatz unter Vorbehalt: Ständerat Roberto Zanetti (links, SP, SO) und Nationalrätin Hildegard Fässler (SP, SG). Die SVP lehnt die Vorlage ab, wie Ständerat Hannes Germann (rechts, SVP, SH) sagt.
Ja zum DBA-Zusatz unter Vorbehalt: Ständerat Roberto Zanetti (links, SP, SO) und Nationalrätin Hildegard Fässler (SP, SG). Die SVP lehnt die Vorlage ab, wie Ständerat Hannes Germann (rechts, SVP, SH) sagt.
Keystone

So könne es nicht weitergehen, sagt Roberto Zanetti, Solothurner SP-Ständerat und Mitglied der Wirtschaftskommission (WAK). «Seit 2010 bin ich im Ständerat und wir befassen uns laufend mit Bankenproblemen, verursacht von Leuten, die immer gesagt haben, der Staat solle sich aus dem Geschäft raushalten und die Politik schaffe nur Probleme.» Vor der UBS-Krise habe er die Verfehlungen der Moral zugeschrieben, doch heute glaube er an «mangelnde Intelligenz», sagt Zanetti. «Die Banker sind besserwisserisch, unbelehrbar und gemeingefährlich. Man muss die Volkswirtschaft vor ihnen schützen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.