Zum Hauptinhalt springen

SVP scheitert mit ihrem Angriff auf die Sozialhilfe

Die SVP-Forderung nach tieferen Sozialhilfebeiträgen verliert an Unterstützung.

Viele Kantone sind ihrer Meinung und lehnen eine Kürzung von Sozialhilfegeldern ab: Demonstrationszug am 6. Juni 2019 in Bern. Foto: Thomas Delley (Keystone)
Viele Kantone sind ihrer Meinung und lehnen eine Kürzung von Sozialhilfegeldern ab: Demonstrationszug am 6. Juni 2019 in Bern. Foto: Thomas Delley (Keystone)

Noch vor einem Jahr rechneten viele mit einer Abwärtsspirale. Bern stimmte als erster Kanton über eine Sozialhilfekürzung ab, mit der die Richtlinien der schweizerischen Sozialhilfekonferenz (Skos) unterschritten worden wären. Auch in anderen Kantonen reichten SVP-Politiker Kürzungsvorstösse ein, die darauf abzielten, den Grundbedarf zu reduzieren – jenen Teil der Sozialhilfe, die für Essen, Kleider, Hygieneartikel und weitere Dinge des alltäglichen Bedarfs gedacht ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.