Zum Hauptinhalt springen

Korruption? Politiker haben den Eiertanz satt

Parlamentarier und Filmschaffende treffen sich am Filmfestival Locarno zum Austausch. Doch die Angst vor möglicher Korruption geht um. Der Berner Nationalrat Matthias Aebischer fordert jetzt eine Lösung.

«Wegen einer Übernachtung in einem Zwei- oder Dreisternhotel würde ich kein Theater machen.» Der Berner SP-Nationalrat Matthias Aebischer.
«Wegen einer Übernachtung in einem Zwei- oder Dreisternhotel würde ich kein Theater machen.» Der Berner SP-Nationalrat Matthias Aebischer.
Andreas Blatter

«Ich zahle meine Reise und meine Hotelübernachtung selbst. Zum Essen und zum anschliessenden Film auf der Piazza Grande bin ich eingeladen.» Das sagt der Zürcher BDP-Nationalrat Rudolf Winkler, der zum ersten Mal am Diner politique am Filmfestival Locarno teilnimmt.

Gastgeberin des Diner politique ist Ruth Waldburger, eine der wichtigsten Filmproduzentinnen der Schweiz. Sie entdeckte einst Brad Pitt für den Locarno-Siegerfilm «Johnny Suede» (1991) und produzierte erfolgreiche Schweizer Komödien wie «Ernstfall in Havanna» (2002). Ihr jüngstes Werk «Amnesia» mit Marthe Keller feierte im Mai Premiere in Cannes und ist nächsten Mittwoch auf der Piazza Grande in Locarno zu sehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.