Zum Hauptinhalt springen

Kanton Waadt verschlampt am meisten Ausschaffungen

Nicht alle Kantone schaffen abgewiesene Asylbewerber gleich konsequent aus. In der Romandie harzt der Vollzug besonders: Die lascheste Ausschaffungspraxis hat der Kanton Waadt, wie ein neues Monitoring des Bundes zeigt.

Eigentlich müssten alle abgewiesenen Asylbewerber die Koffer packen und das Land verlassen – doch die Praxis in den Kantonen sieht anders aus.
Eigentlich müssten alle abgewiesenen Asylbewerber die Koffer packen und das Land verlassen – doch die Praxis in den Kantonen sieht anders aus.
Keystone

Der Vollzug ist die Achillesferse der Asylpolitik: Die Behörden verfügen zwar auf dem Papier Tausende Wegweisungen pro Jahr. Doch viele davon lassen sich in der Praxis gar nie umsetzen. Per Ende Juni verzeichnete der Bund knapp 3000 solche offenen Vollzugsfälle nach rechtskräftig abgeschlossenen Verfahren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.