Zum Hauptinhalt springen

«Je nach Wirtschaftslage könnten die Preise sogar noch steigen»

In der UBS-Studie zur Entwicklung der Immobilienpreise nimmt Davos den Spitzenplatz ein. Landammann Hans Peter Michel sagt, welche Gründe er dafür ausmacht.

Der Davoser Landammann Hans Peter Michel vor dem Kongresszentrum in Davos. (Archivbild Keystone)
Der Davoser Landammann Hans Peter Michel vor dem Kongresszentrum in Davos. (Archivbild Keystone)

Herr Michel, die UBS hat für Davos einen Preisanstieg bei den Immobilien von 7,6 Prozent errechnet – innerhalb von nur sechs Monaten. Deckt sich diese Zahl mit Ihrer eigenen Erfahrung vor Ort? Ich gehe davon aus, dass vor allem die Zweitwohnungen nach Annahme der Zweitwohnungsinitiative im Wert gestiegen sind. Dass der Wert der Erstwohnungen auch entsprechend gestiegen ist, bezweifle ich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.